Deine Vorteile beim Herstellen der eigenen Kosmetik

Immer mehr Menschen stellen ihre eigene Kosmetik selber her. Der Grund: Wer selber produziert, weiss was in den Produkten enthalten ist und kann sich zudem kreativ ausleben. Der Trend für «grüne», «ethische» oder wie ich es gerne nenne «Conscious Beauty» nimmt deutlich zu. Finally, I love it! Kein Wunder ist selbsthergestellte Naturkosmetik, so genanntes Do-it-Yourself (DIY) immer mehr gefragt. 

Deshalb lohnt es sich die eigene Naturkosmetik herzustellen 

Es gibt viele gute Gründe sich ins Universum der DIY-Naturkosmetik zu begeben und selber Hand anzulegen: 

  • Du weisst genau was in den Produkten enthalten ist
  • Du kannst die Inhaltsstoffe auf Deine Präferenzen anpassen, Allergien & Co. umgehen
  • Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt
  • Du sparst Verpackung #lesswaste
  • Du sparst Geld

Doch bei aller Freiheit und Kreativität, gibt es bei DIY-Naturkosmetik einige wichtige Punkte zu beachten damit Deine Naturkosmetik in der Anwendung sicher ist. Ich habe das Wichtigste für Dich in diesen Beiträgen zusammengestellt:

Die 6 wichtigen Grundregeln zur Herstellung von Naturkosmetik zu Hause

Aufgepasst mit Online-DIY – so stellst Du sichere DIY-Kosmetik her

Ein Rohstoff der in keiner Rührküche fehlen darf

Wenn Du planst eine kleine (oder gar grössere) Rührküche für Deine Kosmetik einzurichten, so ist unraffinierte Sheabutter einer der Rohstoffe, der in Deinem Bestand nicht fehlen sollte. Sie ist nicht nur eine Konsistenzgeberin in Rezepturen, sondern hat auch viele Vorteile für die Gesundheit der Haut.

Gerade Menschen wie Du und ich, mit dem Bedürfnis nach einem ganzheitlichen, gesunden und nachhaltigen Lebensstil, finden sich in DIY-Naturkosmetik und Allem was dazu gehört wieder. Hat man sich mal begonnen mit diesem spannenden Thema auseinander zu setzen, kommt man kaum mehr davon los (for real!). Willkommen im «DIY-Conscious-Beauty Universum»!

Love
Deine Sandra

Schreibe einen Kommentar