Handpflege mit Sheabutter

In diesen seltsamen und auch unsicheren Zeiten ist es umso wichtiger, gut auf sich zu schauen. Wir von SHEA YEAH versuchen unser Bestes, positiv zu bleiben und diese Phase produktiv zu nutzen. Natürlich gelingt dies nicht immer gleich gut, aber Höhen und Tiefen gehören dazu – wir sind alle im selben Boot.

Das Schöne am Ausnahmezustand ist, dass er eine Rückbesinnung auf das Wesentliche mit sich bringen kann. Ich war beispielsweise lange nicht mehr in so intensivem Kontakt mit meinen Freund*innen und meiner Familie. Ausserdem habe ich endlich meine Nachbar*innen kennengelernt und wir haben nun eine nette Wink-Freundschaft. Mehr spacial distancing, weniger social distancing lautet meine Devise. Wenn alle so solidarisch und verantwortlich weitermachen, kann die Welt nicht untergehen.

Nicht nur unser Gemüt, auch unsere Haut wird in dieser Zeit besonders beansprucht. Das viele Händewaschen und -desinfizieren bleibt nicht ohne Konsequenzen. Die Kälte und die trockene Heizungsluft tun ihr Übriges dazu. Es ist also Zeit, unseren Händen etwas Gutes zu tun.

Und zwar mit Sheabutter!

Am Liebsten verwende ich dazu MOTHER, unsere pure Sheabutter. Wie alle unsere wasserfreien Formulierungen sollte sie auf die feuchte Haut aufgetragen werden. Das Fett der Sheabutter braucht nämlich Wasser, um zu einer Emulsion zu werden, die die Haut aufnehmen kann. Und da wir gutes Leitungswasser Zuhause haben, braucht dieses nicht im Produkt zu landen.

Ich mache das jeweils so: Die Hände zuerst gründlich waschen (unser Favorit: die Naturseifen von Soeder). Bei Bedarf ein Lied dazu singen. Die Hände halbpatzig abtrocknen und dann dick mit MOTHER einreiben. Besonders gerne übrigens abends vor dem Schlafengehen, damit alles schön einziehen kann.

Du möchtest etwas mehr Luxus?

Kannst du haben! Die Deluxe-Version wäre eine Handmaske mit Aloe Vera. Dazu einfach Aloe Vera Gel auftragen, darüber eine Schicht MOTHER und alles mit einem paar Baumwollhandschuhe verpacken. Über Nacht wirken lassen und mit samtweichen Händen aufwachen.

Eine tolle Vorbereitung auf diese Pflegerituale wäre übrigens ein Handpeeling. Dazu kann natürlich eines unserer Body Scrubs verwendet werden (beispielsweise JUSTICE oder PATIENCE), man kann sich aber auch selber ans Werk machen. Besonders jetzt, da manche vielleicht mehr Zeit zur Verfügung haben, kann ein solches DIY-Projekt ganz schön sein. Auch super für alle, die ihre Kinder Zuhause bespassen! Es werden auch keine exotischen Inhaltsstoffe benötigt.

Sheabutter dick auftragen
Samtweiche Hände nach Sheabutter mit Aloe Vera Gel

Grundlage für DIY-Naturkosmetik

Unsere Sheabutter für DIY-Naturkosmetik ist die perfekte Grundlage für selbstgemachte Beautyprodukte. Für ein Handpeeling wird diese einfach im Wasserbad erwärmt und danach mit Haferflocken und Sonnenblumenöl vermischt. Die Dosierung variiert je nach gewünschter Konsistenz – wir empfehlen, mit kleinen Mengen anzufangen und ein bisschen zu experimentieren. Zur Verschönerung des Peelings können zum Schluss noch ätherische Öle nach Wahl oder auch ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe beigegeben werden. Die fertige Paste in ein steriles, verschliessbares Gefäss (vielleicht habt ihr noch leere SHEA YEAH – Dosen!) füllen und fertig ist das hausgemachte Peeling! Hier gibt es noch weitere Tipps für DIY Naturkosmetik.

Das Endprodukt mit leichtem Druck über die Hände rubbeln und mit warmem Wasser abspülen. Die Haferflocken sind sanft, entfernen abgestorbene Hautschüppchen und kleinere Verhornungen aber doch effektiv. Die Sheabutter und das Sonnenblumenöl sind zusätzlich pflegend und umhüllen die beanspruchten Hände mit einem schützenden Film.

Passt gut auf euch auf, bleibt gesund und seid nett zu euren Händen.

Alles Liebe!

Sandra G.

Schreibe einen Kommentar