Für Haut, Herz und Planet Erde

Nachhaltigkeit von Tag Eins an

Die Produktentwicklung

Beim Aufbau des gesamten Unternehmens achten wir auf einen stimmigen Gesamtkreislauf zu Gunsten von Mensch und Natur. Der gesamte Einkauf von den Rohstoffen, Verpackungen bis hin zu Druckerzeugnissen wird sehr bewusst gestaltet.

  • Alle Druckerzeugnisse sind lokal in der Schweiz produziert
  • Die Verpackung wird in Österreich hergestellt
  • Die Rohstoffe kommen aus ethischer Herstellung

Die Verpackung

Betrachtet man die gesamte Ökobilanz eines Produktes, so zeigt sich, dass ein bedeutender Teil der Umweltbelastung in der Produktion von Rohstoffen anfällt und die Verpackung im Vergleich je nach dem relativ minim ist. 

Wir befassen uns intensiv mit dieser Thematik. Ain`t no easy! Erfahre mehr über unser Verpackungskonzept sowie die Empfehlungen zur Verbesserung, welches von Martina Wyrsch (Umweltingenieurin ETH) von Tiefgrün erarbeitet wurde.

Die Rohstoffbeschaffung

Wir haben uns zum Ziel gesetzt die pflanzlichen Rohstoffe so schonend wie möglich zu beschaffen. Sprich entweder aus natürlichem Wildwuchs so wie unsere Sheabutter in Ghana oder aus Abfallprodukten von landwirtschaftlichen Erzeugnissen (oder der Lebensmittelindustrie) so wie unser Blauburgunder Traubenkernöl. So muss nicht extra eine Pflanze angebaut, gedüngt, bewässert und geerntet werden um dann im Kosmetikprodukt verwendet zu werden. Dieses Ziel verfolgen wir schrittweise.
#circulareconomy

Unser Spezialgebiet: Sheabutter aus Ghana

Das Nachhaltigkeitsprogramm der Global Shea Allianz (GSA)

Das 2014 gestartete Nachhaltigkeitsprogramm der GSA identifiziert branchenweite Herausforderungen und implementiert Lösungen durch einen «Multi-Stakeholder-Ansatz» sowie gemeinschaftliche Projekte, die die Stärkung von Frauen und den Schutz des Shea-Ökosystems fördern. Das Programm ist eine einzigartige weltweite Initiative, um die Nachhaltigkeit Bedürfnisse der Shea-Industrie durch Beratung mit Frauengruppen, gemeinnützigen Organisationen, internationalen Brands, Einzelhändlern und Lieferanten anzugehen.

Die Wirkung des Nachhaltigkeitsprogramms wird u.a. in den Sustainable Development Goals (SDGs) gemessen. Dieser Rahmen hebt acht SDGs hervor welche durch die Aktivitäten in der Shea-Branche erfüllt werden.

Gemeinsam mit unserem Partner vor Ort gehen wir u.a. das SDG Ziel 13, Massnahmen zum Klimaschutz, erfolgreich an indem sie Shea-Abfälle zu Briketts verarbeiten, welche bei der Shea-Verarbeitung anstelle von Brennholz verwendet werden.

Sheaqueens im Produktionszentrum in Tamale, Ghana

Umwelt Aspekt (GSA Nachhaltigkeitsprogramm)

Vorläufige Bewertungsergebnisse ergaben, dass Shea ein enormes Potenzial zur Milderung des Klimawandels in Westafrika hat. Derzeit bindet die Shea-Wertschöpfungskette 1,5 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Bezogen auf die Produktionsvolumen hat jede produzierte Tonne Shea-Kerne einen negativen Kohlenstoff-Fussabdruck von 1,04 Tonnen CO2. Mit einer von Gebern und privaten Partnern unterstützten Expansionsstrategie zur Erhöhung des Sheabaumbestandes in Agroforstgebieten (Agroforst ist ein teils mehrstöckiges landwirtschaftliches Produktionssystem, das Elemente des Ackerbaus mit solchen der Forstwirtschaft kombiniert) um 7 Millionen zusätzliche Bäume pro Jahr zu erhöhen, könnte der CO2-Fussabdruck auf bis zu 9 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr erhöhen, was zu einer Gesamt Kohlenstoffbindung von 180 Millionen Tonnen CO2 über 20 Jahren. Dies entspricht einem Kohlenstoff-Fussabdruck von minus 8 Tonnen CO2 für jede produzierte Tonne Shea. Diese positive Umweltauswirkung der Wertschöpfungskette resultiert aus dem Produktionssystem: Sheabäume wachsen auf natürliche Weise und sind in den Ackerbau der Kleinbauern integriert, wodurch eine Agroforst Landschaft entsteht, die wie eine Kohlenstoffsenke wirkt. Die Ausweitung der Agroforstflächen wirkt als Multiplikator. Diese Strategie wird die Klimaresilienz der Begünstigten der Wertschöpfungskette erhöhen, die in einem Hotspot des Klimawandels leben. Nach den wissenschaftlichen Erkenntnissen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) werden die Temperaturen über Westafrika bis zum Jahr 2100 voraussichtlich um 3 °C bis 6 °C steigen.*

Sozialer Aspekt (GSA Nachhaltigkeitsprogramm)

Die Shea-Wertschöpfungskette ist auch in Bezug auf die Schaffung von Einkommen für Frauen in ländlichen Gebieten wichtig. Im Jahr 2018 generiert jeder Arbeitstag 1,9 USD an Wertschöpfung für Frauen. Insgesamt hat die Wertschöpfungskette in der Region einen Bruttoproduktionswert von etwa 284 Mio. USD und eine Wertschöpfung von 203 Mio. USD, die grösstenteils auf lokaler Produktionsebene von Sammlerinnen und lokalen Verarbeitern erfasst wird. Das Bruttoeinkommen pro Sammlerin liegt bei 75 USD jährlich. 

Durch die Erweiterung der Shea-Parklandschaften und die Verbesserung der Produktivität der Sammlerinnen könnte das Bruttoeinkommen pro Sammlerin auf 167 USD pro Jahr steigen, während die Wertschöpfung pro Arbeitstag 2,30 USD erreichen wird. Die globale Wertschöpfungskette wird einen Bruttoproduktionswert von ca. 593 Mio. USD erreichen. Dies entspricht einem jährlichen Wachstum von 6 Prozent zwischen 2019 und 2032 und einer Wertschöpfung von 452 Mio. USD bis 2032.*

Herstellung von Sheabutter
Hand im Sheabutter in the Making
Traubenernte Schloss Salenegg für Traubenkernöl von SHEA YEAH

Quellenangaben:
*Report Shea Value Chain by GSA und FAO 2020