Vorkommen & Anbau

Stammpflanze: Vitellaria paradoxa, Syn. Butyrospermum paradoxum, Sheabaum oder auch Karitébaum genannt

Vorkommen

Das natürliche Vorkommen des Sheabaumes ist von Westafrika bis zur Ober-Nil-Region, sprich in 21 Ländern der Sahel-Zone. Die Hauptproduktionsländer von Sheabutter, auch Karitébutter oder Beurre de Karité genannt, sind Senegal, Mali, Elfenbeinküste, Ghana, Nigeria, Gambia, Benin und Burkina Faso. Der Sheabaum ist ein charakteristischer Baum des Savannen Holzlandes.

Anbau

Der Sheabaum wächst wild und hat eine Höhe von 6 bis 12 Meter und ist von seiner Art her der Eiche am ähnlichsten. Die grossen Blätter befinden sich in Büscheln am Ende der Zweige und sind länglich und vorne gerundet mit einem welligen Rand. Die Blüten wachsen in dichten Büscheln von 50 bis zu 100 Blüten. Die Blüten sind beige-weiss und duften ähnlich wie Honig. Die Früchte haben eine Grösse von ca. 5 x 3 cm und die darin enthaltene Nuss hat eine dicke Schale. Das reife Fruchtfleisch ist essbar. Die Nüsse haben eine ähnliche Form wie die Frucht und sind kastanienartig mit einer bräunlich-glänzenden Farbe. Wird die Schale der Nuss aufgeknackt, so kommt man zum Sheanuss-Kern. Sammlungszeit ist im Mai, Juni und Juli während der Shea-Saison, denn dann fallen die Früchte zu Boden.