Schweizer Kräuter

100 % Kräuterkraft aus der Schweiz

«Wir wollen das wertvolle Wissen rund um Kräuter wieder vermehrt unter die Menschen bringen und sein Comeback feiern!»

Sandra

NATÜRLICH GUT & DIREKT AUS DER NATUR

Nicht umsonst wird gesagt, dass gegen Alles ein Kraut wächst. Pflanzen können uns, richtig eingesetzt, in der Seele, im Körper aber auch auf der Haut guttun. Die Kräuterwelt der Schweiz bietet durch ihre verschiedenen Höhenlagen einer grossen Pflanzen- und Kräutervielfalt eine Heimat. Diese Schweizer Kräuter bewährten sich seit Jahrhunderten, auch in der Haut- und Körperpflege. Nicht nur deshalb sind sie auch weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt und berühmt.

Das wertvolle Wissen rund um Kräuter wird in Klöstern, Drogerien oder auch durch Bäuerinnen seit vielen Generationen weitergegeben. Insbesondere in der heutigen komplexen Zeit erleben diese alten & natürlichen Hausmittel aus Kräutern wieder mehr Beachtung. Auch wir glauben an die geballte Pflanzenpower. Die Kräuter, die für unsere SHEA YEAH Produkte verwendet werden, sind naturbelassen, nicht standardisiert und können so von Ernte zu Ernte leicht variieren, was jedoch die Qualität der Produkte nicht beeinflusst. Für die Haut und Seele sind diese ursprünglichen, charaktervollen Kräuter eine wahre Bereicherung für Schönheit und Wohlbefinden.

Die Herkunft

Unsere Kräuter beziehen wir von Kräuteranbaugenossenschaften mit Landwirten und Produzenten aus unterschiedlichen Regionen der Schweiz. Der Frauenmantel ist dieses Jahr aus den Kantonen Bern und Graubünden. Die Melisse sowie das Malvenkraut aus der Region Solothurn. Je nach Jahr und Ernte kann die Herkunft der Kräuter unter den verschiedenen Höhenlagen und Regionen variieren.

Die Pflanzen werden entweder aus Anbau oder aus Wildwuchs geerntet. Je nach Lage und Grösse des Anbaugebietes arbeiten die Landwirte von Hand oder mit Maschinen. Der Anbau erfolgt nach biologischen Kriterien. Das beinhaltet u.a. den Verzicht auf Kunstdünger und chemische Mittel zur Schädlingsbekämpfung. Beim Setzen, Pflegen und Ernten wird auf einen schonenden Umgang mit den Pflanzen geachtet.

Malve

Lat name: Malva sylvestris
Synonyme: Grosse Käsepappel, Rossmalve, Chäslichruut
Familie: Malvengewächse

Schon in früheren Zeiten haben sich die Bäuerinnen den Saft von zerriebenen Malvenblättern in das Gesicht einmassiert. Auch heute wird die Malve in der Schweizer Volkskunde sehr geschätzt. Wie ein unsichtbarer Schonbezug legen sich die Schleimstoffe der Malve auf die Hornschicht und puffern Umweltstress, Wind und Sonne ab. Nebenbei spenden sie Feuchtigkeit und halten so die Haut schön geschmeidig. Eine schöne, elegante Pflanzen die seit vielen Jahrhunderten geschätzt wird.

Frauenmantel

Lat name: Alchemilla vulgaris
Synonyme: Alchemistenkraut, Taublatt, Tauschüsselchen
Familie: Rosengewächse

Der unscheinbare Frauenmantel ist Teil der edlen Familie der Rosengewächse und wirkt auf die Haut wohltuend und pflegend. Er unterstützt schlaffe Haut dabei, wieder in Schwung zu kommen. Wie es der Name schon andeutet, gilt die Pflanze als wohltuend bei zahlreichen „Frauenthemen“. Da Frauenmantel überschüssiges Wasser aus seinem Blattschoss hochpumpt und es am Blattrand perlen lässt, ist die Pflanze für Alchemisten sehr spannend.

RINGELBLUME

Lat name: Calendula officinalis
Synonyme: Marigold, Calendula, Sonnwendblume, Wucherblume
Familie: Korbblütler

Seit Urzeiten gilt die Ringelblume in der europäischen Volkskunde als eine der wichtigsten Pflanzen für Schönheit und Wohlbefinden. Breit eingesetzt, pflegt sie gerade trockene und rissige Haut wieder zart und sanft. Die Ringelblume folgt mit ihren Blüten dem Lauf der Sonne: Mit Anbruch des Tages öffnet sie ihre Blüten und verschliesst sie, sobald die Sonne wieder untergeht. Blumen, die an den wichtigsten Punkten im Sonnenlauf blühen und deren Form der Sonne ähnelt, galten immer schon als heilige Blumen – auch in der Hexerei und Zauberei. Deshalb durfte die Ringelblume auch bei keinem Liebeszauber fehlen. Pflanzte oder säte ein Mädchen die Blume in die Fussspuren ihres Geliebten, musste er, ob er wollte oder nicht, für immer bei ihr bleiben.

MELISSE

Lat name: Melissa officinalis
Synonyme: Zitronenmelisse, Herztrost, Nervenkräutel
Familie: Lippenblütler

Im Mittelalter schrieb eine Verordnung den Anbau der Melisse in allen europäischen Klostergärten vor. Dies deutet klar auf die vielen Vorteile der wertvollen Pflanze hin. Heute kennen wir die Melisse vor allem durch ihren erfrischenden Duft und als beliebte Zutat in Teemischungen. Besonders wertvoll ist die Melisse auch in Naturkosmetik-Rezepturen, vor allem auch für die Lippenpflege. Der Name «Melisse» führt auf das griechische Wort «Biene» zurück – kein Wunder, denn die Pflanze ist bei Bienen sehr beliebt.

Überzeuge dich selbst
von SHEA YEAH

Zum Shop