Vorteile von wasserfreier Kosmetik für Deine Hautpflege

Zutat Nummer Eins in vielen Kosmetikprodukten ist Wasser. Doch wo Wasser ist, sind Konservierungsstoffe und Emulgatoren nie weit. Hier erfährst Du alles zu den Vorteilen der sogenannt «wasserfreien Kosmetik» und wieso wir Feuer und Flamme für diese Philosophie sind.


Wir alle kennen sie: Die gute alte Wallwurz-oder Ringelblumensalbe aus Grossmutters Zeiten. Die Salben haben früher, also vor gar nicht allzulanger Zeit, zum festen Inventar jedes Haushalts gehört. Doch wurden sie durch neue, leichtere und exotischere Rezepturen ersetzt. Was sich im ersten Moment spannend anhört und sicherlich für einen schönen «Wellness-Effekt» sorgt, ist jedoch nicht unbedingt besser für die Haut. Denn manchmal, so finde ich, kann weniger in der Tat mehr sein.

 

Deshalb wirst Du wasserfreie Naturkosmetik lieben

  1. Die Formulierungen sind reiner und potenter da sie weder Emulgatoren, Konservierer noch andere Füllerstoffe enthalten. 

  2. Die Rezepturen sind hochkonzentriert und somit in der Anwendung sehr ergiebig. Dies hat den Vorteil, dass der ganze Nutzungszyklus des Produktes bedeutend länger ist was wiederum Ressourcen schont. #lowconsumptionbeauty

  3. Der dritte Grund liegt darin, dass Du bei der Anwendung der Produkte den Anteil an Feuchtigkeit und Fett individuell an die Bedürfnisse Deiner Haut anpassen kannst. Beispielsweise braucht unsere Haut im Winter deutlich mehr Fett als im Sommer. 


Merke dir:
Wasserfreie Kosmetik ist hochkonzentriert und
pro Anwendung braucht es nur sehr wenig! 

 

Wasserfreie Produkte haben den Vorteil, dass sie ohne Füllerstoffe, Emulgatoren und Konservierungsstoffe auskommen.

 

Wasser und seine Begleiter

Wasser an sich stellt für die Haut kein Problem dar. Im Gegenteil, Wasser ist für unsere Hautpflege sogar sehr wichtig. Doch anstatt das Wasser ins Produkt zu packen, schwören wir auf das Wasser das direkt aus der Leitung kommt. Denn so vermeiden wir die Begleiter die mit Wasser mithergehen ganz einfach. Sprich, wasserfreie Kosmetik gehört, wenn immer möglich, auf die feuchte Haut. Nun lass uns einen Blick auf die Hilfsstoffe von Wasser in Kosmetikrezepturen werfen:


Wasser verkeimt ohne Konservierungsstoffe

Wasser bildet innerhalb weniger Tage Mikroorganismen wie Bakterien oder Pilze. Es ist dann kontaminiert und kann der Gesundheit schaden. Deswegen müssen Rezepturen mit Wasser zwingend konserviert werden.


Emulgatoren verbinden Wasser und Fett

Öle und Wasser lassen sich bekanntlich nicht mischen. Man denke an eine Salatsauce mit Essig und Öl, die sich auch immer wieder trennt. Genau hier kommen Emulgatoren zum Einsatz. Sie verbinden beide Stoffe miteinander.


Der PH-Wert muss ins Gleichgewicht kommen

Die Haut ist von einem Säureschutzmantel umgeben. Ihr PH-Wert liegt, wie es der Name schon sagt, im sauren Bereich zwischen 4,5 und ca. 5,6. Wasser hat einen PH-Wert von 7. Um den Säureschutzmantel nicht zu irritieren, sollte eine PH-Wertanpassung der Pflege an den der Haut gemacht werden. Dies geschieht meist durch weitere Inhaltsstoffe die dem Produkt hinzugefügt werden. 


Merke Dir:
Kosmetikprodukte die Wasser enthalten,
kommen immer zusammen mit Hilfsstoffen! 


Pure Wohltat

Für Deine Haut ist wasserfreie Naturkosmetik eine pure Wohltat! Denn sie pflegt sie mit voller Pflanzen-Power und bewahrt sie vor Emulgatoren, Konservierungsstoffen und PH-Wert Regulieren. Gerade auch die hohe Konzentration der Produkte haben den Vorteil, dass sie in der Anwendung sehr weit reichen und damit Verpackung, Platz und letzten Endes wohl auch Transport sparen. 

Wenn es Dich wunder nimmt ob wasserfreie Naturkosmetik einen ökologischen Wasserfussabruck hat, so findest Du hier mehr raus.

Herzlich

Sandra

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung von uns moderiert.

Unsere Auswahl für Dich